Wie kann ich als arbeitende Mama meine Bedürfnisse im Job wahr nehmen?

In meinem ersten Blogartikel möchte ich dir erzählen, wie es mir nach meiner ersten Elternzeit ging und dir 3 +1 Aspekte verraten, die wichtig sind, um im Job deine Bedürfnisse als arbeitende Mama wahr zu nehmen.

Unsere Tochter kam im Februar 2010 auf die Welt und ich wollte nach einem Jahr wieder arbeiten gehen. Wir hatten glücklicherweise auch zum Starttermin einen Krippenplatz und die Eingewöhnung lief echt problemlos. Ich startete im März nach einem kurzen Vorgespräch mit meinem Chef wieder in meinem alten Team. Leider hatte ich keine Führungsaufgabe mehr, sondern unterstützte sozusagen meine Nachfolgerin in einigen Themen. Ich wurde unzufrieden und überlegte lange, ob und was ich ändern sollte. Sollte ich nicht einfach zufrieden sein, dass ich nach der Elternzeit in Teilzeit arbeiten „darf“? Sollte ich mich nicht einfach freuen, dass es unserer Tochter in der Krippe gut gefiel? Kurz: „Sollte ich nicht einfach zufrieden sein, mit dem was ich habe?“

Diese Fragen beschäftigten mich eine ganze Weile. Und vielleicht kennst du das ja auch:

  • Du hast nach der Elternzeit wieder angefangen zu arbeiten und eigentlich müsstest du glücklich sein, dass du einen Job hast?

  • Trotzdem bist du unzufrieden, weißt aber nicht genau warum?

  • Manchmal wünschst du dir die Zeit zurück, als du noch Vollzeit arbeiten gehen konntest und nicht vom Büro in den Kindergarten hetzen musstest?

  • Du möchtest gerne etwas ändern, weißt aber nicht genau was?

Irgendwann wurde meine Unzufriedenheit so groß, dass diese auch auf die Familie Auswirkungen hatte, ich war ungeduldig und einfach nicht entspannt. Da sagte ich mir: „Nein, auch als Mama darf ich glücklich und zufrieden im Job sein!“ Dafür ist es natürlich wichtig zu wissen, was du brauchst, um dies zu erreichen.

Hierbei helfen dir folgende Fragestellungen:

3 + 1 Aspekte, die wichtig sind, um im Job deine Bedürfnisse als arbeitende Mama wahr zu nehmen

  1. Was macht dir Spaß? Welche Tätigkeiten machst du besonders gerne?
  2. Wo liegen deine Stärken? Was kannst du besonders gut? Wenn dir das schwer fällt (denn oft gucken wir ja leider eher auf unsere sogenannten Schwächen) dann frage Freunde und Bekannte, was sie als deine Stärken bezeichnen. Du wirst überrascht sein, welche Antworten du bekommst!
  3. Was wünschst du dir für die Arbeit? Wie sieht dein idealer Tag aus?

Dies gibt dir Hinweise, was dir aktuell fehlt und wo du Veränderungen ansetzen kannst.

Warum habe ich das ganze nun 3 + 1 und nicht einfach 4 Aspekte genannt, fragst du dich jetzt vielleicht. Die drei erstgenannten Aspekte beziehen sich auf den Job. Was ist wichtig um zufrieden und glücklich im Job zu sein. Der letzte Punkt ist ein eher genereller Aspekt, der nicht nur bezogen auf die Arbeit wichtig ist, sondern dir generell hilft.

4. Dranbleiben!

Versuche nicht, dich durch den Alltag ablenken zu lassen. Behalte deine Ziele im Auge und arbeite konsequent daran. Nimm dir jeden Tag eine kleine Sache vor, die du erledigen möchtest und die dich deinem Ziel näher bringt.

Wenn du dich mit diesen Fragen beschäftigst, wirst du Hinweise erhalten, was dir zu einem zufriedenen und glücklichen Job fehlt.

Und wie ging es bei mir weiter?

Bis ich herausgefunden habe, was ich ändern möchte und ändern kann, hat es einige Zeit gedauert und es waren einige Gespräche nötig. Schließlich und endlich habe ich den Entschluss gefasst intern zu wechseln und entsprechende Gespräche geführt. Die Stelle habe ich dann nach meiner zweiten Elternzeit angetreten, denn zwischenzeitlich war ich mit unserem Sohn schwanger.

 

 

Deshalb möchte ich dich dabei unterstützen herauszufinden, was dich unzufrieden macht und mit dir einen persönlichen Fahrplan erarbeiten, was du ändern möchtest. Denn so kommst du schneller dahinter, was dir fehlt.

Wenn du also

  • herausfinden möchtest, was dir wirklich wichtig ist
  • endlich mal in Ruhe deine Gedanken sortieren und wieder zu dir finden möchtest,

dann vereinbare einen Termin mit mir für einen kostenlosen ganzheitlichen Quick-Check und wir gucken gemeinsam, wie ich dich unterstützen kann!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.