Triple-Chocolate-Cheesecake

Ich koche und backe total gerne. Dabei kann ich super abschalten und wenn was leckeres dabei herauskommt, um so besser. Deswegen gibt es jetzt ab und zu auch mal ein empfehlenswertes Rezept hier im Blog. Als erstes ein etwas anderer Käsekuchen (aus der Zeitschrift „Für Sie“, 22/2019), besonders für Schokoliebhaber. 

Du brauchst:

Für den Boden:

  • 3 Eier (getrennt)
  • 90 g Zucker
  • 90 g Mehl
  • 20 g Kakaopulver

Außerdem

  • 80 g Zartbitterkuvertüre

 

Für die Creme

  • je 100 g Edelbitter-, Vollmilch- und weiße Schokolade (gehackt)
  • 250 g Mascarpone
  • 500 g Frischkäse
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 60 g Zucker
  • 4 Eier
  • 2 EL Speisestärke
  1. Eiweiße mit Zucker steif schlagen. Eigelbe unterziehen. Mehl und Kakao daraufsieben, unterheben. In eine mit Backpapier ausgelegte Springform füllen. Im vorgeheizten Ofen bei 160° C Ober-/Unterhitze ca. 20 Minuten backen. Herausnehmen, Ofen anlassen.
  2. Schoko-Sorten separat schmelzen. In einer Schüssel erst Mascarpone, Frischkäse, Vanillezucker und Zucker, dann die Eier einzeln unterrühren. Stärke untermischen. Je ein Drittel der Masse unter die Schokosorten heben. Zuerst die dunkle Masse auf den vorgebackenen Boden geben, dann die Vollmilch- und zum Schluss die helle Masse daraufschichten. Im Ofen (unterste Schiene) 60 Minuten backen. Im Originalrezept stehen 70 – 80 Minuten, aber bei mir war der Kuchen schon nach einer Stunde fertig, also lieber etwas früher prüfen. Den Ofen ausschalten, Tür einen Spalt öffnen und den Kuchen im Ofen abkühlen lassen. 
  3. Kuchen über Nacht kalt stellen. Am nächsten Tag aus der Form lösen, Kuvertüre hacken, schmelzen und Kuchen damit überziehen. 

Mein Fazit:

Es könnte etwas weniger Teig sein, da der Boden schon sehr hoch geht. Auch den Überzug aus Kuvertüre brauche ich nicht unbedingt – meine Familie sagt was anderes. Um den ganzen Kuchen zu überziehen, sind 80 g Kuvertüre etwas wenig. Bei mir hat es gerade für den oberen Teil des Kuchens gereicht. Warum der Kuchen über Nacht kalt stehen muss, weiß ich auch nicht. Wenn man ihn morgens macht, kann man ihn sicher Nachmittags essen, durchziehen muss er meines Erachtens nicht. Alles in allem aber ein leckerer Kuchen! 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.